Begleitete Pflegefamilie

Kinder, die in einer fremden Familie aufwachsen, benötigen eine lebensnahe Umgebung, die von einem verständnisvollen, unterstützenden Beziehungsnetz getragen wird. Wir helfen mit, die Voraussetzungen zu schaffen. Eine Pflegefamilie muss hohe Anforderungen in der Betreuung der Kinder und in der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten erfüllen, deshalb unterstützen und begleiten wir sie fachlich.

Was ist eine Begleitete Pflegefamilie?

Eine Begleitete Pflegefamilie nimmt ein bis zwei Kinder auf, deren Eltern nicht in der Lage sind, ihre Elternaufgabe selbständig zu erfüllen und deren Kinder deshalb eine mittel- oder langfristige Betreuung ausserhalb der Familie benötigen. Die Fachstelle Pflegekind Bern unterstützt sie aktiv in verschiedenen Belangen und ein Elternteil ist als ArbeitnehmerIn angestellt.

Unsere qualifizierten FachmitarbeiterInnen suchen geeignete Pflegefamilien, die sie sorgfältig abklären und auf ihre Aufgabe als Pflegeeltern vorbereiten. Die Fachstelle Pflegekind Bern stellt Paare an, welche geeignet und motiviert sind, ihre Familie für ein bis zwei Pflegekinder zu öffnen.

Es kommen Pflegeeltern mit oder ohne pädagogische Grundausbildung in Frage. Wichtig sind die persönlichen, zeitlichen und räumlichen Ressourcen. Die Eignungskriterien und das Aufnahmeverfahren sind definiert.

Grundwerte und Ideale

Im Zentrum steht eine Betreuung, die den Bedürfnissen der Kinder und deren Entwicklungsmöglichkeiten am besten entspricht. Wir unterstützen die Pflegeeltern in ihrer Einzigartigkeit und beraten und begleiten sie fachlich. Durch verbindliche Vereinbarungen setzen wir für die Betreuung und die Zusammenarbeit in den Pflegeverhältnissen definierte Qualitätsstandards um.

Wir schenken auch den Ressourcen im Herkunftsumfeld Beachtung und unterstützen deren Erhaltung. Sind keine tragenden Strukturen vorhanden, bauen wir solche im Umfeld der Pflegefamilie auf. Jedes Kind soll auch ausserhalb der Pflegefamilie Bezugspersonen erhalten.

Zielsetzungen

Die Pflegeeltern integrieren das Pflegekind in ihren normalen Alltag. Sie sind verlässliche Bezugspersonen, sie unterstützen und fördern es in seiner Persönlichkeitsentwicklung. Ihre Aufgaben und Kompetenzen sind im Stellenbeschrieb aufgeführt.

Unsere fachliche Unterstützung und diversen Dienstleistungen helfen den Pflegefamilien, sich primär auf die Betreuung der Kinder zu konzentrieren. Allfällige Schwierigkeiten können früh erkannt und aufgefangen werden.

Unser Auftrag beinhaltet
  • Vorgängig das Klären von rechtlichen Fragen, des Zeitraumes und der Ziele des Pflegeverhältnisses
  • regelmässige Standortgespräche und konstruktive Zusammenarbeit mit dem ganzen System
  • Fachberatung betreffend Erziehungsplanung und deren Umsetzung 
  • aktive Unterstützung in Krisensituationen
  • Fortbildung und Austausch mit anderen Pflegefamilien
  • Entlastung im administrativen Bereich und in der Zusammenarbeit mit den anderen Beteiligten im Pflegeverhältnis.
  • Die Regelung des Arbeitsverhältnisses; ein Elternteil ist bei uns vertraglich als ArbeitnehmerIn angestellt und erhält entsprechende Sozialleistungen.
Zusammenarbeit mit AuftraggeberInnen

Wir nehmen von zuweisenden Stellen Aufträge für Pflegeverhältnisse an, deren Umfang und Modalitäten in einem individuellen Platzierungsvertrag definiert und geregelt werden. Er umfasst die Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie, den zuweisenden Behörden und der Pflegekinderaufsicht sowie die Unterstützung der Pflegefamilie im Alltag und im schulischen Bereich.

Das Pflegegeld wird an die Fachstelle Pflegekind Bern entrichtet, es enthält sämtliche Kosten für die Betreuung des Kindes und die Begleitung der Pflegefamilie inklusive deren Vorbereitung.

An halbjährlichen Standortbestimmungsgesprächen und mittels schriftlicher Berichterstattung werden die AuftraggeberInnen regelmässig über den Verlauf des Pflegeverhältnisses und die Entwicklung des Kindes informiert. Die Entscheidungskompetenz und die Gesamtverantwortung bleiben bei der zuweisenden Stelle.

Qualifizierung der Pflegeeltern

In Kooperation mit den Vereinen Pflegekinder-Aktion Schweiz, tipiti und ESPOIR bieten wir den praxisbegleitenden Lehrgang „Ausbildung zur qualifizierten Erziehung von Pflegekindern“ an, welcher 30 Ausbildungstage verteilt über zweieinhalb Jahre umfasst. Die Fachstelle beteiligt sich an den Kosten und verlangt, dass mindestens ein Pflegeelternteil diesen Lehrgang absolviert.

 

 

Kontakt

Fachstelle Pflegekind Bern, Schwarztorstrasse 22, 3007 Bern
Telefon 031 398 31 35, info@pflegekindbern.ch